Das Angebot

Die Idee: Gemeinsames Laufen mit der Möglichkeit über Themen zu sprechen, die Sie bewegen.

 

Dies ist keine Therapie, sondern die Möglichkeit körperliche Aktivität mit seelischer Arbeit zu verbinden. Und keine Sorge: Unabhängig von Ihrer Fitness - das beste Tempo ist, wenn man noch miteinander reden kann. Daher laufen wir so schnell oder langsam wie Sie möchten, und Gehpausen sind auch kein Problem.

 

Was ich biete:

- Meine Zeit, ein offenes Ohr und eine Außen- und professionelle psychologische Perspektive,

- Meine Begeisterung für das Laufen, mein Fachwissen und meine Erfahrung.

- Wenn es Ihnen schwer fällt sich auf den Weg zu machen, besteht auch die Möglichkeit, dass ich Sie bei sich zuhause abhole

- Selbstverständlich: absolute Vertraulichkeit!

 

Der Treffpunkt wird individuell vereinbart. Zu Beginn der Stunde lernen wir uns kurz kennen und erörtern Ihr Fitnesslevel und Dinge, die zu bedenken sind. Das Laufen lässt sich tempo- und streckenmäßig flexibel gestalten und wird mit ein paar kurzen Dehnübungen abgeschlossen.

 

Das Honorar beträgt €50/Stunde.

 

Hintergrund

 

"Laufen bringt aufgrund seiner in ihm waltenden Dynamik [...], Leben, Beweglichkeit, Möglichkeiten, Flexibilitäten, die Verrückung von Unverrückbarkeiten in das Seelenleben [...] wenn man es zulässt." So fasst Dr. Andreas Marlovits, Professor für Sportpsychologie und selbst Läufer, die psychische Wirkung des Laufens zusammen.

 

Seit 1984 werden die positiven Effekte des Laufens auf das psychische und körperliche Wohlbefinden erforscht. Bei Depressionen kann das Laufen so effektiv sein, wie ein Antidepressivum, zudem hilft es bei Schlafstörungen, Angst und Stress (Schwencke 2008). Das Laufen hilft aber nicht nur psychisch-kranken Menschen. Es stärkt das Selbstbewusstsein durch Erfolgserlebnisse und das selber Aktiv-werden, es reduziert Grübeln durch die Konzentration auf den Körper und es entspannt (Bartmann 2014). Ausdauersport, wie Laufen, verbessert die körperliche Gesundheit (reduziert das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfällen, Diabetes mellitus und Fettstoffwechselerkrankungen (Bruhn 2013)) sodass es nicht nur die Lebenszeit verlängert, sondern auch die Lebensqualität erhöht. Und, wie Oscar Wilde es formulierte: Es kommt darauf an, den Körper mit der Seele und die Seele durch den Körper zu heilen!